Tel. 0711 51896563  |  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Herzratenvariabilität

Herzratenvariabilität

Einsatz von homöopathisierten Immunregulatoren


Ein menschliches Herz schlägt dezent unregelmäßig, die Abstände zwischen den Herzschlägen variieren und passen sich somit den inneren und äußeren Gegebenheiten an. Wie variabel die Abstände sind, hängt davon ab wie gut das Zusammenspiel von Sympathikus und Parasympathikus funktioniert.

Eine hohe Herzratenvariabilität findet man bei gesunden, ausgeglichenen Menschen. Eine niedrige Variabilität kann auf chronischen Stress hindeuten, aber auch verschiedene Erkrankungen können einen Einfluss auf die Herzratenvariabilität (HRV) haben.

Die Herzratenvariabilitätsmessung ist schnell, unkompliziert und völlig schmerzfrei. Für die Herzratenvariabilitätsanalyse wird eine ca. 5 - minütige EKG-Messung durchgeführt. Die Herzfrequenz wird als Signal genutzt und von speziellen Softwareprogrammen aufgearbeitet. Ein Stress-Index kann dargestellt werden, der Aufschluss über die Leistung des vegetativen Nervensystems und damit über den gesundheitlichen und seelischen Zustand gibt.

In der traditionellen chinesischen Medizin ist die Bedeutung der Herzratenvariabilität schon seit dem dritten Jahrhundert nach Christus bekannt. Anhand von Pulsdiagnostik wurden Rückschlüsse auf die Gesundheit der Patienten gezogen.

Heute ist die HRV (Herzratenvariabilität) wissenschaftlich anerkannt und medizinisch von großer Bedeutung.


Ziel

Ziel ist es, aussagefähige Daten und Erkenntnisse über den individuellen Zustand des Patienten zu bekommen, besonders zum Ausmaß der Stressbelastung, um dann gezielt eine Verbesserung mit angemessenen Methoden zu erreichen.

Stressbedingte Erkrankungen wie z. B. Erschöpfung/Burnout können so frühzeitig erkannt und behandelt werden.

Praxis Dr. med. Bettina Lang in Stuttgart: Ärztin, Herzratenvariabilität. Messung der Herzratenvariabilität in der Praxis in Stuttgart bei stressbedingten Erkrankungen (Erschöpfung, Burnout).

Imusym